4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.



9/22/2017

Leadville, CO

Am 02.07. mussten wir den Campground wechseln, da wir beim urspurnglichen buchen gar nicht an den 4. Juli als Feiertag gedacht haben und unseren Campdground somit nur fuer 2 Naechte statt fuer 4 gebucht haben. Lerneffekt *lach*. Wir hatten Glueck und hatten dann noch 2 Naechte beim naechstgelegenen National Forest Campground bekommen. Wir machten dann noch einen Umweg bis nach Leadville, da wir uns die Kleinstadt natuerlich auch anschauen wollten. Das Wetter war nicht toll, immer mal wieder kurze Regenschauer, aber war nun halt nicht zu aendern :-).

On July 2nd, we had to leave our campground since when booking this spot we didn't remember that July 4th is a federal holiday. Well, learning curve *lol*. We were lucky and could secure a spot on another nearby National Forest campground for the next two nights. We made a little detour to Leadville because we also wanted to stroll through this little town. Weather wasn't great, every now and then some drizzle, but we couldn't help it and made the best out of it.


Leadville liegt auf einer Hoehe von rund 10.200 ft/ 3.100m und wurde wie alle anderen Minenstaedte in Colorado auch in der zweiten Haelfte ds 19. Jahrhunderts gegruendet. Fast unglaublich ist, dass Leadville Ende des 19. Jahrhunderts die zweit-bevoelkerungsreichste Stadt Colorados nach Denver war. Damals hatte sie etwas ueber 40.000 Einwohner, heute gerade mal noch um die 2.600. Leadville bekam ihren Namen nach den Bleifunden in der Gegend (lead = Blei).


Leadville is located at an elevation of 10.200 ft/ 3.100m and was founded around the mid of the 19. century - like all mining towns in Colorado :-). Almost unbelievable is the fact that this town was the secon most po[ulous city behind Denver at the end of the 19. century. By that time the city had about 40.000 residents while today there are only about 2.600 left. Leadville was named after the discovery of a lead-containing mineral.



Wie immer gibt es eine Hauptstrasse, an der sich die Laeden, Restaurants, Rathaus etc befinden. 

Like in other small towns, too there is one main street where all shops, restaurants, the city hall etc are located.






Rathaus/ city hall

 

Wir sind auch kurz in die Touristeninfo gegangen, um uns mit einigen Karten der Umgebung einzudecken da wir in Kuerze nochmal in der Gegend sein werden.

We briefly went into the visitor info to get some maps of the surrounding area for a later visit.




Die Haeuser sind groesstenteils alle noch aus der Gruenderzeit und sehr huebsch wieder hergerichtet.

The buildings are still from the town's founding time and have been renovated to new glory.

 







An einigen Haeusern kann man tolle Wandbilder entdecken, die auf die Geschichte des Ortes hinweisen.

At some buildings one can find very nice wall murals which are based on the town's history.


     









Das beruehmte "Tabor Opernhaus", welches seinerzeit das teuerste Gebaeude Colorados bei den Baukosten war.

The famous "Tabor Opera House" which was the most costly structure in Colorado when built.




 






Leadville ist ganz nett, aber von Staedten wie Ouray oder Telluride waren wir weitaus mehr angetan. 

Leadville is quite nice but we liked the towns Ouray and Telluride better.

Auf dem Weg zurueck zum Zeltplatz kamen wir dann noch am "Mineral Belt Trail" entlang. Das ist ein rund 12 Meilen/ 19 km langer asphaltierter Weg zum wandern, Fahrradfahren, im Winter Skilaufen etc. welcher durch viele Ueberbleibsel der alten Minen fuehrt. Wir sahen uns nur ein paar der Gebaeude am Anfang des Trails an.

On our way back to the campground we stopped at the "Mineral Belt Trail". The trail is an roughly 12 Meilen/ 19 km paved trail which can be used for hiking and biking, or in winter for skiing. The trail covers a lot of old mining structures. We only looked at some houses at the start of the trail.










An Nachmittag waren wir dann auf dem neuen Stellplatz und richteten uns haeuslich ein :-). Es war recht frisch (rund 15 Grad) und so schmissen wir dann auch recht frueh das Lagerfeuer an.

In the afternoon we moved onto our new campsite and made ourselves comfortable. It was quite chilly (around 60F/15C), and so we lit the campfire pretty early.




Abendbrot auf dem Lagerfeuer: Kaese-Quesadillas

dinner made on top of the campfire: cheese quesadillas