4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.



9/28/2015

3 Zaehne in 2 Tagen verloren

Wir hatten recht lange Ruhe mit Wackelzaehnen beim Kind. Vor 6 Wochen wackelte dann mal wieder einer, schob sich vorne quer und hing da fest. Dahinter war schon der neue Zahn zu sehen, aber der alte Zahn wollte sich nicht trennen. Es half kein wackeln, ruetteln, mit Zahnseide dran rumpfriemeln, nix. Wir haben nun die Geduld verloren, da es sich natuerlich auch am neuen Zahn doof putzen liess. Somit riefen wir am vergangenen Freitag bei unserer Zahnaerztin an und hatten 30min spaeter dann ein Treffen dort. Keine 5min spaeter kam Dominik dann raus und praesentierte gleich 2 gezogene Zaehne. Der neben dem schiefstehenden war auch locker und stand dem neuen Zahn etwas im Weg, somit hat sie den gleich rausgemacht. Erstmal natuerlich kurz durchatmen bei der Rechnung, aber wir bekommen das ja zu 100% erstattet von der privaten Versicherung. 

Am Samstag waren wir nachmittags einkaufen und Dominik ueberraschte uns dann mit der freudigen Nachricht, dass ein weitere Zahn locker ist - super *augenroll*. Nach kurzer Begutachtung war uns klar, dass der auch nicht mehr lange da verweilt, wussten aber nicht, wie schnell es gehen wuerde. Abends beim Zaehnputzen kam auf einmal hysterisches Gebruell aus dem Bad, dass ein taschentuch benoetigt wird. Kurzer Blick ins Bad, Waschbecken voll Blut, Mund blutig und Kind rettet mit der Zahnbuerste den ausgefallenen Zahn mit der Zahnbuerste vor dem abrutschen in den Abfluss. Das Taschentuch gabs dann zum Blutfluss stoppen :-)


Auf der linken Mundseite kann er nun den Strohhalm beim trinken einfach durch die Zaehne stecken, da an gleicher Position zwei Zaehne unten und einer oben fehlt, sieht grad sehr lustig aus. 

Achja, und auf der rechten Seite ist spiegelverkeht zum dritten ausgefallenen Zahn nun der naechste locker ....

Nachtrag am Dienstag Nachmittag: der 4. Zahn ist auch raus, beim Lakritze essen *lach*. Somit also 4 Zaehne in 5 Tagen :-)

9/25/2015

Weihnachten im September

Andreas musste am 12.September nach Deutschland fliegen, da er in der Naehe von Heidelberg ein Meeting fuer die ganze Woche hatte. Das alles war schon arrangiert, bevor wir in den Campingurlaub gefahren sind. 

Nachdem wir dann die schlimme Nachricht ueber Manfred's Tod erhalten haben, hat Andreas nach kurzer Ruecksprache mit seinem Vorgesetzten den Rueckflug etc umgebucht und ist dann statt am 19.09. von Frankfurt nach Hause zu fliegen, am 18.09. gleich nach Meetingende mit dem Mietauto nach Berlin gefahren und blieb dann bis Montag bei Martina. Sie hat sich natuerlich sehr gefreut und beide haben viel geredet und Andreas noch ein paar Handgriffe erledigt. Sonntag waren dann beide noch in Waren und haben Andreas' Oma besucht.

Am 21.09. ist er dann wieder hier in Vancouver gelandet und Dominik hat sich sehr gefreut, den Papa wieder zu haben. Besonders, als Andreas dann die Taschen auspackte *lach*


Es gab Playmobil (Western; in Deutschland gibts mehr Auswahl), 2 Reisepiele, Suesskram und zwei Jacken fuers Kind. Und natuerlich ein paar deutsche Zeitungen, die irgendwo rumlagen. Zum amuesieren ist die Bild ja mal wieder nett.

U.a. auch hier nochmal Danke an Claudia, die unsere Online-Playmo-Bestellung angenommen hat und zudem noch Gummibaeren und Lila Puase besorgt hat fuer uns im Austausch gegen Erdnussbutter-Ekligkeiten von uns :-).


Das alles reicht locker laenger als bis Dezember, aber wenigstens ist erstmal wieder Auswahl da. Nordamerikanische Schokolade usw fuehlt sich immer noch nicht heimisch auf meiner Zunge an. Achja, und es gab 6 Piccolo-Flaschen alkoholfreien Sekt fuer mich :-) Wir essen es somit nicht alles in 2 Tagen auf, wie anscheinend manch jemand denken mag *lol*

Waehrend Andreas in Deutschland war, hatten wir dann auch unseren 14. Hochzeitstag. Essen haben wir dann abends nach der Landung nachgeholt.

9/23/2015

12 vom 12.

Wie der Titel schon sagt, 12 Fotos vom 12. September. Einfach mal ein kleiner Auszug aus dem Alltag.

da Andreas auf Dienstreise an dem Samstag musste, sind wir nochmal zusammen Fruehstuecken gegangen


Zeitvertreib beim warten aufs Essen, Junior gewinnt


nein, das ist nicht unser typisches Fruehstueck. Es war eher Fruehstueck und Mittag zusammen und vor dem Abendbrot hat man dann tatsaechlich auch keinen Hunger mehr :-). Bei Ihop essen wir aber auch nur 2 bis 3 x im Jahr


dann haben wir Andreas zum Bus gebracht



zu Hause wurde das Wetter genutzt und die Waschmaschine angeschmissen


ich nutze den Trockner nicht wirklich, sondern bin quasi ein Phaenomen hier und haenge die Waesche draussen hin


4 gewinnt mit Dominik 


Mist, noch was vergessen gehabt und schnell zum DollarTree gefahren


man sieht nun auch ueberall, dass Herbst und Halloween bevorstehen


Einfahrt in unsere cul-de-sac


dann sass ich noch eine Weile auf der Terrasse und hab gelesen


Ganz unspannend :-)

9/21/2015

Big White Mountain, Kelowna

Am Sonntag stand dann als Abschluss und Highlight unseres Urlaubs das hiken auf dem Big White Mountain an (http://www.bigwhite.com/geo/van/). Es war der vorletzte Tag fuer dieses Jahr, wo es moeglich war, am Labour Day (also immer der erste Montag im September) ist der letzte Tag und dann ist die Wandersaison fuer hier abgeschlossen und man bereitet sich auf die Ski-Saison vor. 

Big White ist ein riesiges und sehr bekanntes Skigebiet hier in BC, und zudem verlaesslicher mit Schnee als Whistler und die anderen Skigebiete rund um Vancouver.

Ausblicke waehrend der Fahrt





entlaufene Kuehe neben der Strasse 



angekommen im Big White Ski Resort







und dann ging es los. Wir starteten unten am Village Center Trailhead (1758m), und der erste Stop sollte der Rhonda Lake (2037m) sein. Die Karte ist hier zu finden: http://www.bigwhite.com/mountain-info/summer/hiking



wir waren so ziemlich die einzigen, die hochwanderten. Die Masse kauft sich Lift-Tickets und faehrt hoch. Aber die 40 Dollar haben wir uns dann mal gespart :-), zumal der Weg auch nicht so anstrengend ist, gerade wenn ich es mit dem Skyline Trail am Mount Rainier vergleiche. Wir hatten uebrigens immerhin 6 Grad Plus da oben :-).


das wird uns spaeter nochmal begegnen



diese orangenen Inukshuks weisen uns den Weg




Skipiste nach oben


und nach unten












und am Rhonda Lake angekommen :-)






ein beliebter Foto-Spot






Hier sassen wir dann auch und machten ein kleines Picknick. Einige derjenigen, die mit dem Lift hochgefahren sind, liefen dann runter, waehrend andere wieder zum Lift hochliefen und runterfuhren.



auch fuer uns ging es nun erstmal weiter Richtung Lift (2151m)







Hier war der Trail nur noch ein schmaler Trampelpfad







hier haetten wir ewig sitzen koennen ... was fuer ein Ausblick 



und mal der unverbaute Blick :-)










und wir sind oben nach 4km und 393m Hoehenunterschied




dann leider die schlechte Nachricht: wir wurden von einem Mitarbeiter drauf hingewiesen, dass der Trail, den wir eigentlich bis zum Peak Lookout und weiter bis zum summit gehen wollten, geschlossen ist. Es wurden an dem Tag mehrere Schwarzbaeren gesichtet und somit ist es zu riskant. Dumm gelaufen, aber lieber safe als sorry ... Nach kurzer Beratung und Betrachtung der immer groesser werdenden grauen Wolke ueber uns, entschlossen wir uns dann mit dem Lift runter zu fahren. Das war ja dann kostenlos.





ich geb ja zu, ich mag diese Sessellifte gar nicht, schon gar nicht mit Kind. Ich finds auch immer wieder krass, wenn man sieht, dass auch Familien mit Kindern den oberen Buegel gar nicht runtermachen. Da wird mir quasi beim hinschauen schon anders ... Nett finde ich, dass man sich gegenseitig gruesst im vorbeifahren :-).



auf nachfragen von Dominik noch eine kurze Einfuehrung in die Funktionsweise und Aufbau eines Sessellifts


beim losfahren sahen wir dann noch die Resorteigene Feuerwehr


und wieder wildlife an der Strasse, inzwischen auch entspannt beim Nachmittags-Nickerchen


wir haben uns dann am campground noch etwas entspannt und am fruehen Abend wurde dann auch das letzte Feuerchen angezuendet ... schon voller Wehmut




Hier in BC koennen Kinder Stempell in teilnehmendes Provincial Parks fuers campen sammel. Fuer 6 Stempel gibt es einen Anstecker. Da wir hier in BC 20 Naechte campen waren, hat Dominik fuer 2015 nun insgesamt 3 Anstecker bekommen


Und am Montag gegen 11.00 war dann grosser Aufbruch auf dem Platz



unser Lieblingsabschnitt der Westside Road


und unterwegs nochmal Blick auf all die toten Baeume in Kelowna


unterwegs hatten wir bei Merritt nochmal angehalten. Dieser Parkplatz wurde grad frisch zum driften o.ae. genutzt, all die Reifenspuren waren noch frisch und es stank bestialisch nach Gummi.


Wie immer hat uns der Urlaub in der Kelowna-Gegend nicht enttaeuscht und wir haben noch lange nicht alles gesehen :-).