4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.



7/31/2015

Es werde Licht

Da es letztes Wochenende endlich mal geregnet hat, haben wir uns kleineren Arbeiten im trockenen gewidmet, Haus streichen geht bei Regen ja nicht wirklich :-). Somit hat Andreas die schon lang geplanten spots auf unserem Deck angebracht. Die Elektroleitungen dafuer hatten wir ja schon gezogen, als die Kueche neu verkabelt wurde.

Der erste spot kommt rein


und fertig (insgesamt 5)


im dunklen


das schoene ist, dass die spots dimmbar sind und wir somit die Hellichkeit anpassen koennen. Somit kann ich nun auch endlich am Abend draussen lesen :-). Und dem Kenner ist natuerlich die neue Wandfarbe aufgefallen, hier noch mal ein Bild von vorher


Im Moment fehlt nur an einer Giebelseite der letzte Meter oben in der neuen Farbe (ca 11m ueber der Erde), da brauchen wir nun die Leiter vom Nachbarn. Dann koennen wir uns endlich ans weisse Trim und die neuen Regenrinnen machen. Aber noch haben wir ja ca 2 Monate Zeit, bevor die Regensaison wieder beginnt.

7/27/2015

Ferien-Alltag

Wir haben ja vom 25.06. bis 08.09. Sommerferien. Im ersten Jahr dachte ich noch "O Gott, wie bekommen wir so eine lange Zeit nur rum?", inzwischen ist es eher "Okay, wieso geht naechste Woche die Schule schon wieder los???? Wo ist die Zeit?" 

Wir geniessen die 10-11 Wochen Ferien sehr (gut, letztes Jahr waren es 16 Wochen am Stueck dank Lehrerstreik). Wir haben einen guten Mix aus rumgammeln, Kursen und Reisen. Bisher waren wir ja schon 2x campen in den Ferien und zwei weitere Male sind auch schon gebucht. Einmal wird es fuer ein paar Tage nach Washington State gehen, und einmal nochmal nach Kelowna, wieder auf den Fintry campground. Allerdings herrscht in der Ecke grad ein grosser Waldbrand, wie in sovielen Gegenden hier. Wir hatten es zwischendurch auch schon bei uns, dass der Himmel eine Woche lang grau war und es verbrannt gerochen hat, alles von einem Waldbrand etwas noerdlich :-(.

mal ein paar Bilder aus Vancouver von Anfang Juli fuer einen kleinen Eindruck

http://www.vancitybuzz.com/2015/07/vancouver-wildfire-smoke-photos/

Dazu gibt es fuer Dominik noch Sportkurse, die wir aber bezahlen muessen. Diese gehen dann immer eine Woche, 3h/Tag und das entspannt von 12.30 - 15.30 Uhr. Also brauchen wir auch nicht frueh aufstehen o.ae. Vor 2 Wochen war es Soccer, diese Woche ist es Multi-Sport (da wird jeden Tag eine andere Sportart gemacht) und im August nochmal Soccer. In den Wochen, wo kein Camp ist, gehen wir in nahegelegene Parks, da dort ueber die Stadt ein Programm organisiert ist "Park Play". Das ist immer wechselnd von der Lage und dort kann man basteln und Spiele spielen, das ganze ist kostenlos und geht 90min. Und Dienstag geht Dominik abends immer 2 Stunden ins oertliche Freizeitzentrum. Da ist auch Sport fuer "Jugendliche", also Kinder von 10-15 Jahren. An diesem Programm kann er kostenlos teilnehmen, was auch ganz nett ist. Das witzige ist, dadurch dass auch alle camps in dem gleichen Freizeitzentrum stattfinden (ist nur 5min mit Auto von uns entfernt), hat er auch immer den gleichen Trainer. Die beiden haben sich schlappgelacht, als sie es rausfanden.

ein paar Fotos aus den diversen Sporttagen


Verabschiedung nach Ryan-Ritual



Park Play




Einmal pro Woche geht es in die kleine oertliche Bibliothek. Dominik nimmt wieder am summer reading program teil und sie bieten auch einige Aktivitaeten. U.a. hat er an einer Veranstaltung teilgenommen, wo man aus Holzstaebchen eine Bruecke baut und bei einer anderen wurden aus Lego verschiedene Fahrgeschaefte fuer einen Rummel gebaut. Davon aber keine Fotos :-). Neben unserer Bibliothek steht auch eines der aeltesten Haeuser unseres Ortes (gehoert zu einem Museum)






Je nachdem, wie es die Zeit hergibt, koennen wir auch ab 18.00 ins kleine Freibad gehen (kostenlos). Freibad ist zuviel gesagt, da es sich nur um einen kleinen Pool handelt, in welchem von 8.30 bis 18.00 im 30min Takt Schwimmkurse stattfinden, und ab 18.00 kann man dann auch im 30min-Raster kostenlos rein.

Naja, und dann eben der normale Alltag dazu: einkaufen, bisschen was am Haus machen (wir sind grad noch am streichen der 4. Hausseite, die wirklich elendig hoch ist (ca 10m) und es damit mit Leiter wirklich schwer macht. Dazu hat die Seite eine Vinylverkleidung anstatt Holz wie die anderen 3. Auf dem Vinyl haelt die Farbe auch nicht so toll, somit ist die Seite wirklich zeit- und arbeitsintensiv.  Die Fotos aber gesondert :-)

Einen Tag waren wir unterwegs, da Dominik ein Paar Schuhe brauchte und Andreas eine Sonnenbrille. Leider wollte er dieses Modell nicht kaufen ...


Wir mussten beide an Junior von den Sopranos denken *lol*.

Letztes Wochenende haben wir dann noch unsere Holzmoebel neu lasiert, nach 3 Sommern sah die Garnitur nicht mehr wirklich sehenswert aus *lach* und ich hab das Gartentor schon mal weiss getrichen, die Pfosten folgen noch.

vorher (sehr ausgeblichen)


nachher




und Dominik hat noch etwas am Spielhaus gearbeitet


Und just for fun mal wieder 2 classic car Fotos

in unserem farmers market


und auf dem Restaurant-Parkplatz (Dominik wollte ein Erinnerungsfoto)


7/21/2015

Empfehlungen

Ich habe ein paar liebe Damen in meinem deutschen Bekanntenkreis, die sehr kreativ sind und ich sie Euch somit gern vorstellen moechte.

Als erstes haben wir Claudia, die ganz frisch einen eigenen Blog aufgemacht hat. Claudia werkelt mit Hingabe an (kostenguenstigen) Dekorationen fuer Haus und Garten und gibt nun ihre Ideen auf dem Blog weiter. Es lohnt sich immer wieder mal reinzuschauen, da er nun nach und nach gefuellt wird - so wie es die Zeit mit 2 Kindern hergibt. All die Ideen findet Ihr unter "Meras Welt": http://www.photodelight.de/meraswelt/


Ebenfalls sehr kreativ ist Valentina - auch Mama von 2 Kindern -, sie haekelt die tollsten Sachen und es gab auch schon einen Bericht in einer Zeitschrift ueber sie. Auf ihrem Blog verlinkt sie Ideen, zeigt ihre Werke und einiges davon bietet sie auch auf ihrem Dawanda Shop zum Verkauf. Valetina findet ihr im Blog "Valentina haekelt": https://valentinahaekelt.wordpress.com/


Und dann ist da natuerlich noch Katharina. Katharina wohnt in Hamburg *schmacht*, hat eine Tochter und hat dort zusammen mit ihrer Mama einen Buch- und Geschenkeladen. Katharina dekoriert das Geschaeft liebevoll und eine grosse Leidenschaft ist das Backen. Katharina probiert immer mal wieder neue Rezepte aus den im Laden angebotenen Backbuechern und offeriert den Kunden dann das Ergebnis zum kosten. Katharina's Laden nennt sich "Les Livres" und hier ist die website zu finden: http://www.leslivres.de/


Ganz tolle Sachen stellt Maria-Christina her. Aus Zeitmangel (Familie, Job, Weiterbildung und eben das Naehen) bleibt leider keine Zeit fuer einen Blog, aber man kann einige Sachen auf Ihrer Facebook-Seite ansehen. Maria-Christina fertigt u.a. Taschen, Shirts usw an und die sind sooo toll! Also was immer Euch in den Sinn kommt, einfach bei Ihr anfragen :-) Facebook-Seite: www.facebook.com/KINDundKrone


Vielleicht hat der ein oder andere Leser ja mal Lust und Zeit auf den Seiten zu stoebern :-), ich kann es wirklich nur empfehlen.

Achja, wir alle kennen uns durch unsere Kinder und haben schon viel zusammen gebangt, gelacht, waren zusammen unwissend und haben uns fuereinander gefreut :-) Maedels, Ihr seid toll!!! Auf weitere 11 Jahre! (der Gruss gilt an alle aus unserer "Truppe", diejenigen wissen dann schon, wer gemeint ist)


7/17/2015

PNE Vancouver

Am 11.07. sind wir nach Vancouver ins PNE gefahren: http://www.pne.ca/ . Es war eine Veranstaltung ueber den AG, das heisst es gab gesponsorte Eintrittskarten (wir haben pro Person 5 Dollar bezahlt anstatt regulaer fuer uns drei knapp 100 Dollar). Dazu gab es fuer jeden einen Gutschein fuer Suesskram (Donuts, Zuckerwatte, Popcorn o.ae.) und Mittags wurde ein freies BBQ veranstaltet. Aber das beste war, dass wir alle schon um 9.00 in den Park durften, waehrend er regulaer erst um 10.00 fuer alle anderen oeffnete. 

Somit standen wir morgens kurz vor 9.00 also am Park und warteten auf Einlass. Wir bekamen vorab schon gesonderte Eintrittsbaendchen fuer das Handgelenk, was wir spaeter auch duer die abgetrennte BBQ-area vorzeigen mussten.


noch alles leer und abgesperrt


Somit mussten wir beim oeffnen relativ rasch entscheiden, welche der Fahrgeschaefte wir in der ersten Stunde alles machen wollten, solange es noch keine langen Schlangen gibt. Die Wahl fiel als erstes auf das Biest, was ich aus heutiger Sicht nicht nochmal mit Kind machen wuerde. Aber Dominik wollte mit rein - ohne Ahnung zu haben, was ihn erwartet ...



und dann ging es los ... nach knapp 15 Jahren auch fuer mich das erste Mal wieder auf einem Rummel. Ich hab mal nach unserer Fahrt ein Video aufgenommen. Dau ein paar Daten:

man schwingt zu jeder Seite im 120 Grad Winkel hoch
 man erreicht dabei eine Hoehe von ca 40m (12geschossiges Haus)
man schwingt mit einer Geschwindigkeit von 90km/h waehrend man sich um 360 Grad dabei dreht
  
you will be swung 120° in either direction, reaching heights of over 125 feet (that’s nearly 12 storeys), all while flying 90 km/hr in a seat that spins you 360°. Sounds as scary as it is, trust us! - See more at: http://www.pne.ca/playland/rides-games-food/rides.html#sthash.815IhqBE.dpuf

wie gesagt, mit Kind nicht nochmal :-(. Dafuer war er dann aber der Held bei den Kindern der Arbeitskollegen, da die sich alle doch im letzten Moment nicht trauten. Da war das Angstgeschrei waehrend der Fahrt dann schnell wieder vergessen. Danach ging es dann erstmal weiter, sich einen Ueberblick zu verschaffen etc. Als zweites sind wir in die hoelzerne Achterbahn gestiegen



Die Holz-Achterbahn mochten wir alle nicht, die hat uns zu sehr durchgeschuettelt (ist halt doch anders gebaut, als eine aus Metall). Anschliessend rutschte Dominik hier mit einer Matte hinunter


natuerlich gab es auch diverse Karrussels fuer eher kleinere Kinder



ein eher niedliches Riesenrad :-)


Music Express - eins von Dominiks Favoriten. Wir haben uns fast totgleacht zu dritt da drin, weil es uns so aneinandergepresst hat beim fahren. Wir hatten alle Spass bei der Fahrt :-)


Gladiator - mochte Dominik auch sehr gern :-)



und typisch Junge halt : bumper cars




Hier ging Junior alleine rein und war clever. Er hat einfach auf den Boden geguckt, wo die abgelatschteste Spur war und ist dier gefolgt zum Ausgang *lach*. Natuerlich befinden wir uns aber auf dem nordamerikanischen Kontinent und um jegliche Verklagungsversuche zu umgehen, sind die Scheiben zusaetzlich mit Stickern markiert ... nicht, dass man sich stoesst :-).


Scrambler - Andreas sass alleine, waehrend Dominik beim ersten Mal mit mir zusammen sass. Danach wollte er dann immer alleine fahren :-)


auch in dieses Kinderkarrusell ging es fuer Dominik allein




zwischendurch immer mal wieder bumper cars




nochmal was fuer juengere *lach*




Crazy Beach Party - da kamen Erinnerungen an deutsche Rummel auf :-)


sind wir natuerlich gefahren, auch Dominik hat sich einmal getraut


und auch dieses Fahrgeschaeft wurde mehrmals absolviert: Flume, eine Wasserbahn wo man in Holzstaemmen sitzt und schoen nass wird, wenn man ganz vorne sitzt








und wieder Erinnerungen: Break Dance! Auch von Dominik sehr gemocht :-) und mehr als einmal gefahren



Dominik ging dann mit dem Sohn eines Kollegen erst nochmal zum Music Express


waehrend Andreas und ich uns hierfuer anstellten: Atmosfear. Ein Kettenkarrusell auf ca 70m Hoehe, das sich mit 70km/h dreht. Die Aussicht war fantastisch von da oben, trotz des eher schlechten Wetters an dem Tag.


oben hab ich nicht fotografiert, ich wollte mein Handy gern weiterhin bei mir haben *lach*. Deshalb erst, als wir fast wieder unten waren.


wir haben dann Dominik am Pirate abgeholt, einer Schiffsschauekl, wo er mit einem Arbeitskollegen und dessen Sohn drin sass.


danach sind wir dann alle in die BBQ-Area, die extra fuer die Mitarbeiter abgesperrt war und haben uns dort Burger, Hot Dogs, Getraenke etc geholt






Anschliessend sind wir noch ca 30min ueber das Gelaende  gebummelt, damit Dominik nochmal einige seiner Highlights fahren konnte. Inzwischen waren aber echt viele Leute da, trotz einsetzendem Regen und so waren die Schlangen inzwischen auch sehr lang.




ein Selfie ... mein erstes! (und auch letztes, man guckt da ja irgendwie voll bloed!). Meine Haare waren da schon mehrmals durchgewindet und standen schon kopfueber, dazu tat der einsetzende Regen sein uebriges. Naja, einen schoenen Menschen entstellt nichts, oder wie geht der Spruch?


es gibt natuerlich auch die ueblichen Buden mit Dosenwerfen, Schiessen etc, aber da muss extra gezahlt werden



Um 1.30pm waren wir dann raus und eine weitere deutsche Firma hatte anscheinend am gleichen Tag Event *lach*


letzter Blick zurueck


Es gibt noch weitere Fahrtgeschaefte, alle habe ich nicht fotografiert. Ich hatte auch nur das Handy bei, da keiner von uns eine Tasche/Rucksack mitgenommen hat. War so das praktischste, und gleichzeitig die Entschuldigung fuer die teilweise nicht so tolle Foto-Qualitaet :-).

Fazit: fuer 5 Dollar pro Person war das Ganze super, zumal es fuer Dominik das erste Mal war. Zum regulaeren Preis haette ich das ganze weniger amuesant gefunden, da dafuer die Flaeche recht klein ist - fuer die Berliner: da war die Flaeche des Weihnachtsmarktes frueher zwischen Alex und Jannowitzbruecke, bevor es das Alexa gab, schon groesser. Wir hatten eine nette Zeit, aber nochmal gehen wir sicher nicht rein - solange es nicht wieder gesponsort ist :-).