4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.



5/31/2015

Strand, Historic O'Keefe Ranch & Angeln im Regen

Am Samstag hatten wir superwarmes Wetter und so entschlossen wir uns, fuer einige Stunden an den See zu gehen. Das war ja nur ein paar Meter hinter unserem Stellplatz und wir waren an dem Abschnitt ganz allein :-).




die einzigen Besucher waren diese Schmetterlinge







das Wasser war uebrigens KALT




Gegen 14.00 entschlossen wir uns dann, uns auf den Weg zur Historic O'Keefe Ranch bei Vernon zu machen.


Blick von oben auf unseren Campground






je weiter wir nach Vernon kamen, umso anders war die Landschaft, und man sah auch viel mehr Landwirtschaft.


Gegen 15.00 waren wir dann da und stellten schon am Eingang fest, dass wir viel zu wenig Zeit mitgebracht haben *seufz*. Wir hatten die Groesse tatsaechlich unterschaetzt und wir hatten nur 2h Zeit, bis die Haeuser geschlossen wurden. Also hiess es das beste draus zu machen. Die Webseite ist





In diesem Haus war unten eine Ausstellung zu den Cowboys und oben eine Modellbahn










daneben die Kutschen-Scheune





Blick auf die O'Keefe Mansion


Um 15.30 wollten wir uns die Fuehrung durch die Mansion ansehen und so hatten wir nur knapp 10 Minuten Zeit fuer die naehere Umgebung.

Die Toepferei






General Store


Die Kueche


Haupthaus


Wir hatten eine aeltere Dame names Sharon fuer die Fuehrung und was soll ich sagen ... ich hing an ihren Lippen. Sie hat das absolut toll gemacht und man fuehlte sich, als ob sie das alles selbst erlebt hat. Es war unheimlich toll! Zumal auch hin und wieder immer Geschichten ueber die noch immer lebenden Familienmitgliedern kamen, die die Ranch hin und wieder noch besuchen. Ich haette ihr ewig zuhoeren koennen!

Wohnzimmer




Esszimmer


Teil der Kueche 


Schlafraum der Nanny


Schulraum


Elternschlafzimmer


Eines der Kinderzimmer


Gaestezimmer


Die Fuerung ging rund 50min und so hatten wir kaum noch Zeit fuer den Rest :-(. Das Schlafhaus der Cowboys


Hier kann man sich uebrigens verkleiden und in den Western-Klamotten Fotos machen :-). Vor dem Haus gibt es extra einen Bilderrahmen, hinter den man sich stellen kann.

innen





der Pferdestall


Streichelzoo



Schulhaus


und hier sind wir dann "hingeeilt": Das Schubert Haus



innen trafen wir dann auf Mrs Schubert in der tollen Kueche und haben uns dann festgequatscht *lach*. Sie hat einen deutschen Ehemann, dazu war ihre hollaendische Freundin grad da und es lagen noch jede Menge frischgebackene Erdnussbutter-Kekse auf dem Teller. Ich glaub, wir waren ca 45min in dem Haus und haben uns ueber Gott und die Welt sowie Ausflugsziele der Gegend unterhalten :-). Ich bin ja kein Erdnussbutter-Fan, aber die Kekse waren goettlich. Wir haben dann noch schnell die Runde durchs Haus gemacht, da ja eigentlich um 17.00 abgeschlossen werden sollte.






Dann ging es weiter uebers Aussengelaende, das man sich noch ansehen konnte












den haette ich ja gern mitgenommen :-). Steht noch auf meiner Wunschliste, aber zum selbst restaurieren.









ueberall sah man dicke Murmeltiere


der Rundgang fuehrte auch zum Friedhof


Grabstein von Cornelius, dem Gruender der Ranch















An diesen Kuehen kann man seine Lasso-Fertigkeit ueben



Wie gesagt, wir waren viel zu spaet da. Somit steht fest, dass wir am Ende der Sommerferien hier wohl nochmal ein paar Naechte in der Gegend verbringen und der O'Keefe Ranch nochmal einen Besuch abstatten. Empfehlen wuerde ich ca 4 Stunden auf jeden Fall einzuplanen fuer einen Besuch, um sich in Ruhe alles anschauen zu koennen. Die Ranch lohnt den Besuch! 

Am Sonntag hatten wir dann leider doofes Wetter. Es ging am Vorabend schon los mit heftigem Wind und nun regnete es in Stroemen und man hoerte immer wieder Donnergrollen. Andreas & Dominik sowie einen anderen Vater und seine Soehne hielt das dann aber nicht vom Angeln ab :-)






Nach langem ueberlegen und ankommenden Blitzen (das Wetter sollte so bleiben bis Montag Mittag), haben wir uns schweren Herzens entschieden, gegen 14.00 die Heimreise anzutreten. Vorher sind wir aber nochmal schnell zur Fintry Mansion rangefahren, damit ich wenigstens auch davon noch ein Foto habe. Diese liegt gleich beim campground. Mehr dazu kann man hier erfahren:





Unterwegs war das Wetter genauso unterirdisch :-(








mal ein kleiner Eindruck als Video



Ab Merritt wurde es dann heller und es gab fuer uns alle an der Touri-Info ein Eis. Kurz danach bin ich dann weggenickt (Autofahren wirkt bei mir immer einschlaefernd) und ich hab meine Augen bis kurz vor Hope erholt *lach*. Zu Hause angekommen hatten wir wieder schoensten Sonnenschein, das Unwetter war hier schon durch, aber man hat es weiter weg an den Coastal Mountains immer noch haengen sehen.