4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.



6/28/2013

Abschlussversammlung in der Schule

Am Mittwoch fand morgens die Schul-Abschlussversammlung statt. Hierbei wird das Jahr nochmal kurz zusammengefasst. Punkte dabei waren

- wieviel Spenden gesammelt wurden. Unsere Schule hat u.a. aus dem gesamten Schulbezirk (der größte in B.C. mit 90 Elementary schools und 19 Highschools) die meisten Lebensmittel zu Weihnachten gesammelt für bedürftige Familie ;-).
- wieviel Geld für die Schule durch Fundraiser etc zusammenkam. Es gab z.B. eine Pub Night mit silent auction, die alleine 6.600 Dollar brachten
- wofür das Geld wiederum ausgegeben wurde (mehr Ipads etc)
- Ehrung der ganzen Sportler-AGs + vergabe der Auszeichnungen für Wettkämpfe
- Aufrufen der sonstigen AGs, wobei die jeweiligen Schüler und Lehrer auch Applaus bekamen (Stricken, Chor, Modellbau usw)
- Verabschiedung der scheidenden Personen (Lehrer, die nur für ein Jahr als Ersatz waren, andere gehen in Rente)
- Dank des Direktors und der Lehrer für all die freiwilligen Einsätze der Eltern

und noch vieles mehr ;-)

Eigentlich wollte ich gar nicht bleiben, da Dominik meinte, das sei nicht wichtig *lach*. Naja, so stand ich morgens noch kurz zum plauschen und spontan entschieden ein paar andere Mütter, dass sie doch bleiben und so hab ich mir das auch angesehen. dementsprechend hatte ich nur mein Iphone mit um ein paar Fotos zu machen (und das hasse ich ja).

Einmarsch der Klassen nacheinander von Kindergarten bis Klasse 7


Dominik sucht noch einen Sitzplatz ;-)



Und es geht los

Aufruf aller Chor-Mitglieder der Unterstufe (Klasse 1-4)


Später gab es noch die Citizenship-Awards für 2 Kinder (1 Junge, 1 Mädchen) pro Klasse. Das gibt es für besondere Hilfsbereitschaft etc. Bei der Verabschiedung der Lehrer flossen dann wieder ein paar Tränen ... auf beiden Seiten. Einerseits weil die Eltern traurig sind, da sie so toll waren; andererseits weil die Lehrer auch ungern gehen, da die Schule so angenehm ist ;-). Am schlimmsten war es für die Schulsekretärin, die nun in Rente geht und 14 Jahre hier war. Extra für sie hatten viele ihre Canucks-trikots angezogen, weil sie so ein großer Fan ist. Alle bekamen eine kleine Aufmerksamkeit und zu Ende hin sang noch eine Mutter


Und danach war es dann nur noch ein Tag in der zweiten Klasse ...

6/26/2013

Abschlussfeier in der Klasse

Dienstag war die offizielle Klassen-Abschlussfeier, zu der die Eltern eingeladen waren. Wir durften uns auf den winzigen Stühlen der Kinder setzen, während diese um uns herum auf Tischen saßen. Dann kam eine kleine Rede der Lehrerin und anschließend wurde für 30min eine Photoshow mit Musik vom gesamten Schuljahr gezeigt. Mrs. S. hatte sich sehr viel Mühe gegeben und schon bei den ersten Bildern und der tollen Musik standen uns Müttern die Augen unter Wasser ;-). Es war toll zu sehen, welchen Spass die Klasse hatte und auch mit wieviel Begeisterung die Lehrerin bei der Sache war. Und natürlich auch, wie sich die Kinder im Laufe eines Jahres verändern.

Anschließend bekam jedes Kind eine Urkunde zu einer speziellen Eingenschaft, die das Kind im Laufe des Jahres  auszeichnete ;-). Die Leherin hat das wie ein Ratespiel veranstaltet und die Mitschüler mussten dann herausfinden, wer gemeint war. Das war total witzig, auch wenn die Kinder meist sofort richtig lagen. Dominik bekam den Award als "Awesome Organizer", weil er immer aufgepasst hat, dass beim aufräumen alles am richtigen Platz war etc ;-) (Keine Ahnung wo er das her hat bzw. wo er dieses Talent zu Hause versteckt *lach*)



Als das zu Ende war, haben dann wir Eltern unsere Überraschungen für Mrs. S. überreicht, die nun selbst ganz sprachlos war ;-)

Jedes Kind hatte 2 Seiten bemalt/beschrieben: eine Seite mit Sachen, die sie an der Lehrerin toll finden und eine Seite, was sie am Schuljahr toll fanden. Das wurde laminiert und zu einem kleinen Erinnerungsbuch zusammengefügt.


Dazu gab es einen Geschenkkorb mit Sachen von Starbucks, Wein, anderen Kleinigkeiten und ein Anhänger für ihr Pandora-Armband.



Der Anhänger war mit einem Herzen drin, weil die Kinder sie alle so mochten ;-). Außerdem gab es noch einen Pflanzkübel für den Garten, den eine Mutter selbst gestaltet hat und dann kam die große Überraschung (2 Väter mussten es tragen): ein kleiner Springbrunnen für ihren Garten.



Wir hatten vorher gesammelt und alle Eltern haben 10 Dollar gegeben, wovon das alles besorgt wurde. Hier ist das so üblich und es machen auch wirklich alle mit.

Anschließend haben die Kids dann alleine weitergefeiert mit gesunden und ungesunden Snacks und süßem Saft ;-). Spass muss schließlich auch mal sein!



Das hinter Dominik im Display sind Fotobücher und DVDs mit den Fotos/Musik, die jedes Kind am Tagesende als Erinnerung an das Schuljahr mit nach Hause bekam.


Kaum zu fassen, dass die 2. Klasse nun auch schon wieder geschafft ist.

6/24/2013

Flohmarkt

Endlich hatten wir Glück und einen Platz auf dem Flohmarkt ergattert, nachdem wir die letzten Wochen immer nur auf der Warteliste waren. Somit hieß es diesen Sonntag um 4.00 aufstehen und Andreas fuhr dann am 4.30 los. Ab um 6.00 ist der Platz offen für Käufer. Wir hatten eigentlich einen Indoor-Platz in einer Halle reserviert aber Andreas entschied sich dann um und nahm einen Platz draußen. Wir waren so naiv, dem Wetterbericht zu glauben, dass es erst Abends regnen sollte.

Dominik und ich sind gegen 11.30 hingefahren, nachdem er ausgeschlafen hatte und auch die wöchentlichen Telefon-Termine mit Deutschland erledigt waren. Sonntags telefonieren wir ja immer mit den Großeltern und mit Marion, die uns letztes Jahr besucht hatte.

Der Flohmarkt hier ist genauso wie ein Flohmarkt in Deutschland, also gibt es da nicht viel zu berichten *lach*. Wir hatten ganz nette Gespräche, vor allem mit dem Händler neben uns, der Sammlerstücke verkaufte.

Mal ein paar Fotos, als ich über den Markt schlenderte, aber Geld ausgeben gelang mir dort nicht. Die "Neuware" war viel Fake und Kitsch, hauptsächlich ausgerichtet auf die indischen bzw. asiatischen Kunden und der Rest war extrem schrottig. Dominik hat sich lediglich beim Nachbarhändler fünf einzelne Legosteine ausgesucht ;-)




Wie man sieht, war der Himmel sehr grau und zwischen 12.00 und 3.00 setzte immer wieder leichter Regen ein. Dominik verzog sich dann meist ins Auto, das Andreas - als der Platz am frühen Nachmittag frei wurde - schnell geholt hat und hinter den Stand am Zaun geparkt hat.



Den Zaun hatten wir aus der Verankerung gehoben, so konnte er immer rein und raus ;-). Zwischendurch wurde gelesen oder auf meinem Handy gespielt. Aber die 4h vor Ort hat Dominik wirklich gut durchgehalten und ohne zu maulen. Okay, sicher trug dazu bei, dass wir ihm einen Teil der Einnahmen versprochen haben für sein verkauftes Spielzeug und Bücher *lach*.

Mir fiel leider erst zu Hause auf, dass ich vergessen hatte, ein Foto von unserem Stellplatz zu machen, naja, nicht zu ändern.

Gegen 3.00 begannen wir dann abzubauen und wir waren erstaunt, wie wenig wir mit zurück nehmen mussten. Was aber ausblieb am Ende waren die typischen Schnäppchenjäger, die alles für einen Dollar haben wollen. Da waren wir doch etwas erstaunt.

Alles was noch übrig ist, bringe ich diese Woche noch zur Spende in einen der Thrift Stores der Heilsarmee. Kindersachen kommen teils zu Leuten, die ich kenne und teils an eine Kinderorganisation für Waisen hier in der Nähe und dann haben wir endlich wieder Platz ;-).

Mit den Einnahmen sind wir ganz zufrieden, garage sale und fleamarket brachten zusammen 450 Dollar, die nun aufs Urlaubskonto wandern. *jubel*

6/21/2013

Überschwemmungen in West Kanada

Nachdem es ja Deutschland/Ungarn/Tschechei in Europa so hart getroffen hatte vor kurzem, hat es nun auch Kanada mit Überschwemmungen erwischt. Nach starken Regenfällen sind u.a. einige Gebiete am südlichen Ende der Rokie Mountains wie Canmore und Banff nicht mehr per Straße erreichbar und in Calagary wurden 100.000 Menschen aus Gebieten um den Elbow River evakuiert. Ebenso ist u.a. Winnipeg betroffen, wo es auch den neu eröffneten IKEA getroffen hat ;-(.

Ich weiß jetzt nicht, ob man das Video aus Deutschland ansehen kann:

Southern Alberta

Alberta flooding 

Zeitungsartikel:

http://www.calgaryherald.com/Emergency+Canmore+Cougar+Creek+flooding+extremely+dangerous/8554058/story.html

Canmore (Foto)

folgende Fotos habe ich entliehen von https://www.facebook.com/MeanwhileInAlberta?ref=stream

Stampede Grounds, Calgary
Photo: Stampede Grounds, Calgary


How's this for a true Alberta rescue? High River residents evacuated by combine.

(Credit: Shine FM)
Photo: How's this for a true Alberta rescue? High River residents evacuated by combine.

(Credit: Shine FM) 

und Ikea in Winnipeg

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=3OA5MF7rYCw#at=12

Wir kennen viele von den betroffenen Orten aus Urlauben und haben auch Freunde/Bekannte dort. ;-( Wir hoffen, es wird nicht noch schlimmer ...

6/19/2013

Weihnachten ist nicht mehr lange hin

...meint zumindest Dominik und hat sich schon mal drauf vorbereitet. Die kanadische Post braucht ja bekannterweise immer etwas länger und so hat er diese Woche bereits den Wunschzettel fertig geschrieben


Doof war nur, dass es einige Sachen gar nicht mehr zu kaufen gibt. Somit ist Version 1 überholt und es wird gerade an Version 2 gearbeitet. Dominik betreibt nun eifrig Recherche


Und bevor die Frage aufkommt: nein, unser Fernseher hat keine 70 Zoll oder so, der Maßstab stimmt nicht in der Kinderzeichnung *lach*. Aber seitdem in der Schule Mapping (Karten zeichnen und Sachen darin benennen) behandelt wurde, ist Dominik absolut davon besessen ;-).

Und täglich wird nun gezählt, wieviel Monate + Tage es noch bis Weihnachten sind ....

6/17/2013

50. Deming Logging Show

Wie auch im vergangenen Jahr sind wir wieder zur Logging Show gefahren. Da ich Samstags Unterricht hatte, allerdings diesmal am Sonntag. Morgens war es noch sehr regnerisch und als der Regen gegen 11.30 stoppte, haben wir es gewagt. Und wir wurden belohnt ;-)

Warten an der Grenze, keine 15min diesmal


Wir laufen vom Parkplatz zur Arena und sehen viele von den Lumber-Trucks

 
Und wir haben auch einen Sitzplatz ergattert, Blick auf den Austragungsort der Wettkämpfe


Pole Falling


Einfahrt der Lumber-Trucks für den Ladungssicherungs-Wettbewerb
 


Hand Bucking


Beim nächsten Wettbewerb musste ein Log-Truck rückwärts gefahren werden und dabei hinten mit der Kupplung an einen Pfosten exakt ranfahren (der schnellste gewinnt). Das als Video



Kleine Demonstration der großen Log-Maschinen 




Obstacle Choker Setting 
(die Männer müssen über das nasse Holz rennen, eine Leine holen, zurückrennen und um den Baumstamm binden)




Danach folgte eine Auktion verschiedener Holzarten, Mutterboden, Kies. Alle Einnahmen gehen in einen Fund für verletzte oder verstorbene Holzfäller, um die Familien zu unterstützen. Einige Wagenladungen wurden versteigert und gleich nochmal zum wiederversteigern gespendet.

 
Dann gab es auch Wettbewerbe im Staffel-Format, bei dem verschiedene Stationen durch die Gruppe erledigt werden mussten







Dann gab es den üblichen Kletterwettbewerb auf 70 Fuß ( ca 21m) und 90 Fuß (ca 30m)


Kleines Foto zwischendurch von Dominik und mir


Und der aufsehenerregende Speedclimbing-Wettbewerb mit den aktuellen weltbesten Kletterern. Der Sieger brauchte gerade mal 20.8 sec für die 30m. Spektakulärer als den Aufstieg finde ich ja immer das runterkommen *g*



Danach gab es etwas zur Unterhaltung: Hot Axe


Zwischendurch gab es dann für Erwachsene und Kinder die Wettkämpfe im Log Rolling


Auch Dominik guckt gespannt auf die Wettbewerbe


Axt-Werfen


Auch Steve Bartow gab sich wieder die Ehre, leider zum vorletzten Mal dieses Jahr ;-/





Und zum Ende kam dann die Gänsehaut: die Monster-Motorsägen mit V8-Motor, 450 Pferdestärken etc. Ich liebe die Geräusche des echten Männer-Spielzeugs!




Als Abschluss kam dann noch das Tauziehen zwischen den Holzfällern und deren Kindern ;-). 


Und wir haben uns unser Souvenir dann aus der Arena mitgenommen


Die Holzscheibe wird lasiert und dann kommt da wohl die Hausnummer drauf ;-). Abschließend haben wir dann noch die Fahrzeuge bewundert





nochmal Dominik


Wir waren toooooootal vollgefuttert mit HotDogs, Cheeseburgern, Taco salad und Eis. Ist ja schließlich alles für einen guten Zweck und im Vergleich zu Deutschland auf Veranstaltungen spottbillig. ;-) Andreas und ich haben auch einen schönen Sonnenbrand mitgenommen, da die Sonne eben doch noch rauskam und dann auch ordentlich gebrezelt hat. Und 4 Stunden gehen dann dann doch nicht spurlos vorbei *grummel*.

Wir freuen uns schon aufs kommende Jahr ;-).