4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.



11/30/2012

Ausflug zum Ice-Rink

Am Dienstag hatte Dominiks Klasse den ersten Ausflug für dieses Schuljahr zur nahen Eisbahn. Das wird noch einige Male im Winter gemacht. Dominik hatte sich bisher ja immer geweigert, mit mir da hinzugehen ;-).

Da mir meine Kamera zu heilig ist, um die mit aus Eis zu nehmen, gibt es somit nur Handy-Fotos beim fahren.

Somit stand er nun das erste Mal auf dem Eis und bekam deshalb einen "Walker" als Hilfe. Am Anfang war er ähnstlich und zappelte viel rum und nach 3m wollte Dominik wieder vom Eis. Aber Mama war knallhart und so hab ich ihn einfach weiter geschoben *g*


Später ging es dann ohne den Walker und mit einer Hand am Rand und meiner Hand unter Dominiks Arm. Und irgendwann hat er sich sogar drauf eingelassen, vom Rand weg zu kommen und mit mir oder Michael (ein befreundeter Papa) auf dem Eis zu fahren und sich nur an uns festzuhalten.

Hier gabs eine kleine Pause am Rand, damit ich mal 2 Runden alleine fahren durfte ;-)



Und ein Klassenfoto

Für Schulklassen ist der Eintritt nach Anmeldung frei. Und das beste ist, dass Dominik nun tatsächlich Unterricht haben will und somit buchen wir dann Kurse von Januar bis Mitte März. Dann kann er im nächsten Herbst mit Eishockey anfangen. Dominik ist schon ganz aufgeregt. Was so ein Schulausflug alles bewirken kann. ;-). Am meisten war er (und ich) stolz drauf, dass er nicht einmal hingefallen ist. Und ganz nebenbei wollen wir Eltern auch einen Kurs machen *g*, mit 15/16 war ich mal richtig gut. Aber ich hab vieles verlernt und so stecken mich selbst einige Erstklässler hier in die Tasche *g*.

Unser Adler ist heute in Nürnberg angekommen und Jannik wird am Wochenende mit ihm eine kleine Tour durch die Stadt übernehmen ;-). Tausend Dank an Euch beide, Nicole und Jannik!!!


Es regnet seit 2 Tagen wieder und wir hoffen, es wird wenigstens Sonntag etwas weniger. Da sind 2 Santa-Claus-Paraden, eine in Downtown Vancouver und eine bei uns. Zumindest eine würden wir gern sehen.

11/27/2012

Bald Eagle Festival

Dieses Wochenende haben wir es endlich geschafft ;-). Aber der Reihe nach!

Letzte Woche hab ich in der Schule als Volunteer geholfen, mit den Kindern Adler anzumalen, die nun auf die Reise in viele Teile Kanadas gehen und unserer wird sogar bis Deutschland fliegen.


Unser Adler geht nach Nürnberg zu Nicole und Jannik und diese schreiben dann einen kleinen Reisebericht und machen Fotos vom Adler dort ;-). Ende des Jahres kommen dann alle Adler wieder im Klassenzimmer an.

Samstag war es eher ruhig und ich hatte nur ein kleines Frühstück mit meinem derzeitigen Lieblingsessen: Oatmeal ;-). Das hätte ich in Deutschland nie angerührt, aber jetzt bin ich verrückt danach *lach*. Aber ich nehm die süßen Varianten von Quaker (Erdbeer-Sahne, Wildbeeren etc).


Statt Tee diesmal mit Coke Light *g*. Am späten Vormittag war das Ziel dann ein Tip anderer Deutscher: ein Deli-Laden mit deutschen Sachen. Die Preise sind wahnsinnig hoch, aber egal. Unsere Ausbeute:


Am meisten haben wir uns über die Wurst und Wiener gefreut. Die schmecken wirklich deutsch! Der Bruder der Besitzerin hat in Vernon eine Fleischerei nach deutschen Rezepten! Endlich Wurst!!!

Daraufhin hab ich dann noch gebacken: ein Vollkornbrot aus einer backmischung von IKEA *mjam* und es gab fürs Wochenende einen Zitronenkuchen mit Cranberries.



Sonntag ging es dann bei tollem Wetter endlich ins Fraser Valley zum Bald Eagle Festival.


Tja, es gibt nicht viel zu sagen zur umwerfenden Natur, darum jetzt mal ohne viele Worte




Nur ein kleiner Ausschnitt all der Adler, die über uns kreisten





Wir wählten diesmal das Sandpiper Golfresort zur Besichtigung der Adler, da es an einem kleinen See liegt am Harrison River.



Wir mussten über einen kleinen Fluss und da tummelten sich viele Lachse (hab mal versucht, einen farblich einzukreisen). Diese haben sich gerade zum Kraft tanken hier versammelt, da sie den Fluß flußaufwärts hochspringen wollen. Sie wollen zurück in das Gebiet, in dem sie geboren wurden. dort werden sie laichen und dann sterben. Lachse leben ca 4-5 Jahre im Ozean, bevor sie an ihre Geburtstätte zurückkehren.





alles, was nicht komplett weiß ist, waren Adler ;-) Ich bekomme demnächst wohl ein größeres Objektiv *g*, denn mein 250mm-Ding sah vergleichsweise winzig aus zu all den anderen Fotografen *heul* und wir wissen nun auch wofür wir es brauchen *lach*.


überall lagen tote Lachse und entsprechend roch es auch ;-). Es gab auch im Wasser sooooviele Lachse, dass man nur mit der Hand hätte rein greifen brauchen.







Und wieder nach Hause um kurz vor 16.00.


Mount Baker präsentiert sich auch in seiner Schneehülle.


Es war auf jeden Fall ein toller Ausflug und wir hoffen, dass nächstes Wochenende nochmals so tolles Wetter ist. Dann probieren wir es an einem anderen Ort nochmal.

Wir hoffen, dass Dominik als Erwachsener irgendwann mal rückblickend zu schätzen weiß, was er als Kind alles sehen durfte. Andreas und ich haben für uns an diesem Tag festgestellt, dass ein Rückzug nach Deutschland wohl ziemlich ausgeschlossen ist, bei all dem, was die Natur hier bietet. Es ist einfach atemberaubend toll! Und wir haben noch nichtmal einen Bruchteil gesehen.

Achso: am 22.11. hatten wir die 9 Monate in Kanada voll ;-).

11/25/2012

Ein Care-Paket für Dominik

Am Freitag bekam Dominik ein Überraschungspaket. Es war von den Großeltern und deren Freundin Ilona, die auch zusammen arbeiten. Dominik war auch gaaaaaaaaaaar nicht aufgeregt und konnte es nicht schnell genug auspacken.




Dominik entdeckt den beiliegenden Brief und liest ihn zuerst



Ein Blick ins Innere


Es gab eine Tube der Lieblings-Schokocreme (von Dominik als Drachenblut bezeichnet)


Schokolade 


nochmal Schokolade (die kennen auch wir Eltern noch aus Kinder-Tagen und die wurden quasi sofort geöffnet)


4 Kinder-Überrasschungseier (Sonderedition: es waren 2 kleine Porsche-Autos enthalten als Spielzeug)


Und das Hauptgeschenk von Martina und Ilona: Ein Steiff-Orca, den sie für guten Umsatz bei einem Allianz-Wettbewerb gewonnen hatten


Der wich ab da nicht mehr vom Kind und musste abends auch gleich mit ins Bett

Und nochmal der gesamte Inhalt mit allen Bonbons (Lieblingsbonbons von Dominik) und den richtigen Haribo-Gummibärchen. die nordamerikanischen schmecken anders ;-(

und auch eine kleine Kinderzeitung, damit Dominik auch was lesen kann am Frühstückstisch. Das vermissen wir hier auch. In deutschland gab es viele verschiedene Kinder-Zeitschriften. Jetzt haben wir bei National Geographic für Kids (auf englisch) bestellt, aber das kann 3 Monate dauern, bis es kommt. Die paar Zeitschriften, die es es gibt, sind so teuer, dass wir davon auch Bücher kaufen könnten. Das Einzelheft kostet ca 7 CAD, für ein Jahresabo haben wir nun aber nur 23 Dollar bezahlt (Lieferung aus den USA).


Dominik hat sich wahnsinnig über das Paket gefreut und Papa war auch etwas sentimental, weil er sich so für Dominik gefreut hat ;-). Vielen Dank an Martina & Manfred, auch an Ilona nochmal vielen Dank!

11/20/2012

Ein bißchen Alltag

Viel Spannendes ist in den letzten Wochen nicht passiert. Inzwischen regnet es viel und somit verbringen wir die Wochenenden eher zu Hause mit spielen, aufräumen, einfach nur rumgammeln und etwas Wii spielen bzw. lesen.

Dominik hat ein Dino-Ausgrabungsset rausgesucht:





Der Dino steht jetzt in seinem Zimmer und leuchtet im Dunklen.

An einem Wochenende waren wir zum Dinner bei mexikanischen Freunden eingeladen mit einem anderen befreundeten Pärchen mit Kindern und abends um 11.30 mussten wir die 6 Kinder quasi gewaltsam trennen, um nach Hause zu gehen. Die hatten soviel Spass und die 6h sind wie im Flug vergangenen. Die nächste Einladung steht auch schon wieder vor der Tür bei anderen Freunden, auch wieder mit vielen Kindern *lach*. Ich würde sagen, wir sind integriert im Sozialleben hier ;-).

Vor knapp 1,5 Wochen habe ich mir dann ganz kindisch ein Stofftier gekauft. Ich bin ja totaler Fan von Dr. Seuss und in unserem Lieblings-Stofftiershop build-a-bear gabs pünktlich zu Weihnachten nun den Grinch



Dominik bekam den besten Freund vom Grinch, den kleinen Hund Max ;-)

Da traditioneller Weise nach Thanksgiving hier die Weihanchtszeit beginnt, haben die ersten tatsächlich schon die Weihnachtsdeko angebracht. Wir haben sogar schon den ersten voll dekorierten Baum in einer Wohnung gesehen. Unsere Nachbarin fing die Tage mit der Beleuchtung an, inzwischen stehen auch Baum, aufblasbarer Weihanchtsmann etc im Vorgarten.


Letzte Woche erschreckte uns Dominik mit einem roten Augenlid. Da Montag hier frei war, sind wir erst Dienstag zum Arzt. Der verschrieb eine Salbe (die gleiche, die ich auch hatte). Am nächsten Morgen war es dann total schlimm, das ganze Auge zugeschwollen wie bei einem Preisboxer. Also nochmal zu Arzt und dann Antibiotika bekommen und Dominik blieb dann Mittwoch bis Freitag zu Hause. Und nun ist gsD alles wieder okay.

Am Mittwoch hatte Andreas dann endlich sein Gespräch mit seinem Boss bei Dell, wo es um den bevorstehenden unbefristeten Vertrag ab Januar ging. Da Andreas schon vorher gesagt hat, was er für ein Gehalt erwartet, dauerte es etwas, da es mit der Zentrale abgeklärt werden musste. Dell ist ja etwas größer und so zieht sich das alles. Letztendlich wurde ihm sein Wunsch zugesichert, obwohl es intern in der Liste nicht vorgesehen ist. Aber Andreas meinte, er würde dann wechseln, da er in der Gehaltshöhe zwei Angebote vorliegen hatte. Somit haben sie zugestimmt, um ihn zu behalten und nun müssen wir nur noch auf den schriftlichen Vertrag warten, was sich auch wieder 3 Wochen hinziehen kann. Hab ich schon gesagt, dass ich ungeduldig bin ;-). Denn erst mit dem schriftlichen Vertrag können wir wiederum zur Bank wegen einer Hausfinanzierung.

Am Donnerstag hat dann auch Andreas seinen ersten Geburtstag hier gefeiert, als letzter von uns dreien ;-).

Letztes Wochenende wollten wir uns eigentlich Adler ansehen, denn im Moment sind sie wieder massig unterwegs. Es gab ein Festival

http://fraservalleybaldeaglefestival.ca/

Nach der Hälfte der Strecke sind wir dann aber umgedreht, weil es sowas von geregnet hat. Wir waren in einer Touristeninfo und auf den paar Metern zum Auto waren wir schon durchgeweicht. Wir hoffen nun, dass es nächstes Wochenende wettermäßig etwas besser wird. Somit nur Regenfotos



Wir hielten unterwegs an, um uns bei Starbucks zu stärken, Andreas hatte einen Kaffee im Weihanchtsbecher *g* und ich einen Karamel-Brülè-Frappucino *mjam*



Sonntag ging es dann kurz zum Flughafen, weil wir was nachschauen mussten (nein, wir planen leider keinen Flug). Dominik ließ sich mit mehrern typischen Stofftieren ablichten. Leider hatte ich nur das Handy dabei.




Meine beste Freundin hier hatte am Freitag eine Operation, aber alles gut überstanden. Auf diese OP (Hysterektomie) musste sie 1,5 Jahre warten, weil es vorher keine Termine gab. Wahnsinn, oder? Wie ich mitbekommen habe, ist das hier normal, wenn es nicht eine Not-OP ist. Somit drücken wir uns selbst die Daumen, dass uns gesundheitlich auch weiterhin nichts außergewöhnliches passiert. Wiederum sind wir sehr erfreut, wie freundlich ansonsten alle Ärzte, Schwestern etc sind. Immer gut gelaunt und geduldig, nie zickig. Auch das muss mal gelobt werden.