4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.



3/28/2012

Das Kinderzimmer ist fertig und anderes

Da die Zimmerfarben im Obergeschoss alle einen leicht rosa Einfluß haben, wurde eine Wand im Kinderzimmer neu gestrichen, um einen Akzent drin zu haben. Dominik durfte sich bei "Home Depot" eine Farbe aussuchen und es wurde hellblau (rot war Wunsch Nr. 1, ging aber in Kombi mit dem leichten rosa nicht). So hat Andreas die Wand dann gestern gemalert, als Dominik in der Schule war.

Vorher


 Papa beim streichen


Und um es spannend zu machen, erstmal ein paar andere Dinge *lach*. Gestern Abend bakm ich endlich die neue Waschmaschine und den neuen Trockner. Beide nagelneu ;-). Leider nicht die Wunschmodelle. Wir hatten Whirlpool-Modelle bei Sears ausgesucht für den angegebenen Preisrahmen. Gestern meinte aber der Vermieter, er hätte die Nr 2 auf der Wunschliste genommen, da die deutschen Modelle zu kompliziert seien und er ja nicht weiß, wer nach uns das Haus mietet. Okayyyyy, egal: alles neu und auch deutlich leiser als vorher. Ich frag mich nur, warum die Geräte hier so riesig sind. 

alt


neu


Desweiteren hatten wir heute um 14.00 einen Termin zur Feststellung des Förderbedarfs beim Englisch lernen für Dominik. So durfte er heute schon 12.00 die Schule verlassen und es ging hierhin


Alle waren sehr sehr nett und das ganze Verfahren wurde abgekürzt. eigentlich war 15min sprechen und 45 min schreiben vorgesehen. Das hätte keinen Sinn gehabt. So hat der "Prüfer" einfach ein paar Fragen gestellt, die Dominik beantworten musste wie Farben benennen, Zählen bis 10 und noch ein paar Dinge. Ansonsten hat er uns gefragt, wieviel er kann, ob er schon lesen/schreiben kann. Da er das auf Deutsch kann, war das okay für ihn. Nun bekommen wir irgendwann Bescheid, wie oft eine Integrationskraft kommen wird. Aber uns wurde gesagt, dass wir uns da auch keine Gedanken machen brauchen in dem Alter, in 3-6 Monaten ist das Thema so gut wie erledigt. 

Ich habe mich dann auch nach einem Kurs für mich erkundigt und die Mitarbeiter winkten ab, wir beide seien so "fluent" (flüssig im sprechen), dass es Zeitverschwendung wäre. 

Danach ging es dann wieder mal zu IKEA (Spielzeugregal fürs Wohnzimmer kaufen) und dann noch zu STAPLES (Schreibwaren) und Walmart, die ganzen benötigten Schulmaterialien kaufen.

So, und nun das Kinderzimmer, war jetzt genug Ablenkung ;-)





Es kommt zwischen Bett und Wandschrank noch ein Cars-Poster an die Wand. Oben im Kinderzimmer wird dann vorrangig gemalt und mit den Siku/Matchbos-Autos gespielt. Unten im Eingangsbereich hat er noch einen relativ großen Spielbereich bekommen für das ganze Playmobil-Spielzeug, was ich morgen endlich aus den Umzugskartons auspacken werde. Fotos folgen dann.

Und das beste, was Dominik heute zu uns gesagt hat von ganz alleine "Mamaaaaaaa, Schule war toll!" Somit alles im grünen Bereich und wir freuen uns, wie gut Dominik das packt.

Andreas hat morgen wieder ein Treffen mit einem Headhunter als erstes Kennenlernen. Im Moment ist es schon recht hart, alle Termine unter einen Hut zu bekommen. Allerdings genießen wir auch noch jeden Tag ohne Job *lach* und GsD sind wir nicht unter Druck.

An dieser Stelle übrigens mal ein großes Danke an die vielen Leser, die uns mit Hinweisen unterstützen oder uns durch sonstige Kommentare ein tolles Feedback geben ;-): DANKE!!!

3/26/2012

Der erste Schultag ist geschafft

Heute war der erste Schultag nach den Spring Breaks und somit Dominiks erster Schultag in Kanada. Zu Hause war noch alles okay, auf dem Weg wurde er schon etwas skeptischer.


Wir sind durch den Haupteingang der Schule und dann wurde die neue Klassenleiterin nach vorn gerufen. Wir wurden freundlich willkommen geheißen und zum Klassenraum geführt und alles grob erklärt und wir haben uns nett unterhalten. Gegen 8.30 Uhr erklingt das Signal und die Schüler werden von draußen in die Klassenräume geholt. der Klassenraum hat eine eigene Tür nach draußen. Dominiks Klassenraum ist direkt an einem der Spielplätze dran.





Dominik wurde dann kurz vorgestellt und begrüßt. Dabei liefen dann auch die ersten Tränchen. Schweren Herzens haben wir den Klassenraum dann verlassen, um den Unterricht nicht zu stören und weil alles andere auch nichts gebracht hätte. Dominik wurde dann von der Lehrerin getröstet und wir haben versprochen zur Lunchtime (Mittagessen) um 12.00 wieder zu kommen.

Als wir ankamen hat er schon mit den anderen Kindern rumgealbert und so waren wir auch sehr erleichtert. Wir sind dann kurz rein und haben ihn etwas geknuddelt. Da aber alles gut lief, sind wir wieder gegangen und waren pünktlich zum Schulschluss um 14.30 wieder da. Da kam uns schon ein doch sehr gut gelauntes Kind entgegen aus der Klasse ;-). Die Lehrerin hat uns auch versichert, dass es toll geklappt hat und er auch schon neue Worte gelernt hat. In einer der 5. Klassen ist ein Mädchen, dass auch deutsch spricht und die hat ihn am Anfang durchs Haus geführt und wird nun immer mal geholt, wenn etwas wichtiges übersetzt werden muss.

Nach der Schule ging es dann auf Wunsch von Dominik zu KFC in die Willowbrook Mall (in der Schule gibt es kein warmes Essen und so war das heute die Ausnahme, sonst koche ich ;-) )


Und hier ein paar Bilder der Sachen, die beim nach Hause kommen im Rucksack waren:

Das neue Hausaufgabenheft mit erstem Lob *g*



Und Dominik hat etwas von der Tafel abgeschrieben


Ein Kärtchen von einer Mitschülerin



Und die ersten Matheaufgaben von heute (die Kinder sind hier wesentlich weiter als in Deutschland beim Lehrstoff, aber GsD haben wir da keine Probleme)



Somit war der Tag nach einem kurzen schweren Anfang dann doch sehr positiv. Sie haben auch etwas gebastelt für Ostern und gespielt. Zwischendurch hat die Lehrerin 2x eine Geschichte vorgelesen. Dabei sitzt sie in einem Schaukelstuhl und jedes Kind holt sich einen kleinen Teppich, um sich davor auf den Boden zu setzen, eben eine richtige Märchenstunde zur Entspannung.

3/25/2012

Die Grillsaison ist eröffnet

Und wieder ein Wochenende um. Wir haben in den letzten Tagen ganz tolles Wetter gehabt. Viel Sonne und keinen Regen *lach*.

Freitag waren wir bei lieben Bekannten zum Abendessen eingeladen. Ich hatte ja erst ein bißchen Schiss, weil ja eben alles auf Englisch laufen würde. Zum Schluss war ich erstaunt, wie schnell 4 Stunden um waren und mit der Sprache auch so gut wie keine Probleme. Das man manche Wörter nicht kennt oder in dem Moment nicht einfallen, ist normal *lach*, aber wir wurden sehr gelobt ;-). Die Kinder haben sich auch toll verstanden und Dominik hat so einige neue Wörter gelernt. Wir waren vorher noch in einem Liquor Store (hier kauft man Alkohol in eigens dafür gebauten Läden, es gibt keinen Alkohol im Supermarkt. Abgesehen davon ist es schweineteuer) und haben als Gastgeschenk eine Flasche deutschen Riesling und einen 6er Träger Pilsner Urquell gekauft. Andreas hat sich nun das erste kanadische Bier zugelegt


Samstag haben wir uns entschlossen, das zweite Mal zur Transfer Station zu fahren. Dort kann man seinen Müll und Recycables abgeben. Wir haben hier soviel Verpackungszeug vom Umzug rumzufliegen, das musste weg um wieder Platz in der Garage zu bekommen. Also haben wir gegen 11.00 das Auto beladen. Neben Dominik war nachher noch das ein oder andere Mülltütchen ;-)



Somit ging es dann bei einer wunderschönen Aussicht zur Transfer Station

 






Danach ging es dann mal wieder zu IKEA, Mittagessen und Gartenmöbel kaufen. Das ließ sich bei diesem Wetter leider nicht mehr aufschieben. Wir hatten vorher auch in den hiesigen Baumärkten, Walmart etc geguckt, aber die Preise waren horrend und die Möbel absolut häßlich.




Weiter ging es in die Innenstadt Vancouvers, Ziel war der Stanley Park. Dort konnte Dominik sich ein bißchen austoben und wir haben das Wetter ein wenig nutzen können.



In einigen Ecken möchte man lieber nicht aussteigen


Und weiter geht die Fahrt zum Zielpunkt




Wir sind da






ich bin der kleine rosa Pullover im Hintergrund auf dem Baumstamm ;-)


Dominik geht seiner Lieblingsbeschäftigung nach: Steinweitwurf ins Wasser








Auf dem Weg nach Hause noch kurz in die Robson Street zum Crocs Laden. Dominik brauchte neue Hausschuhe, da die alten nun die Gartenschuhe werden und die Füße auch wieder gewachsen sind


Und 2min Fahrt bis zu Hause ist dieser tolle Farmers Market, wo wir noch schnell Obst und Gemüse gekauft haben fürs Wochenende



Sonntag Morgen ging es nach dem Frühstück noch schnell einen Grill kaufen und dann haben wir auch die Gartenmöbel aufgebaut. Wir haben jetzt einen Propangas-Grill, typisch kanadisch halt. Aber hier erstmal die neugekauften Gartenmöbel


Endlich haben wir die Kiste gefunden, wo die Oster-Deko enthalten war. Nun sind wir das einzige Haus in der Straße mit Eiern ;-)

 


achja, ich hab Samstag auch noch einen kleinen Rhododendron und eine Magnolie für die Terrasse gekauft


Dominik hatte sich unterwegs bei Tim Hortons noch einen Donut ausgesucht zum Vesper. Das rote sind kleine Ahornblätter


Auch Teddy hat die Sonne bei einem guten Buch genossen


während Dominik draußen spielte







Dominik hat das Abendessen zum "Einschulungs-Grillen" erklärt, da ja morgen sein 1. Schultag ist. 

Achja, gestern haben wir die 10.000 bei der Besucherzahl erreicht. Vielen Dank an meine Leser!!!